Montag, 24. November 2008

Gerade die Ärmel einghängt.

Der Pulli ist gewachsen! Dieses Wochenende habe ich Plätzchen gebacken und abends gestrickt. Der Pulli muss Weihnachten schließlich fertig sein. Die Nadel ist etwas kurz und somit drängeln sich die Maschen (so um die 350 Maschen) und mein rechter Arm ist schon ganz lahm. Aber jetzt wird Raglan gestrickt und die Maschenzahl reduziert sich in jeder Reihe um 8 Maschen. Es wird schon klappen. Nur diese vorweihnachtliche Zeit ist doch immer wieder, auch wenn man nicht will, hektisch.

Sweateren er da vokset igen. Denne weekend har jeg bagt smaakager og foerst strikket om aftenen. Sweateren skal da vaere fuldendt foer jul. Desvaerre er strikkepinden lidt kort, saa der er traengsel med maskerne (ca. 350 masker) og min hoejre arm kan jeg da maerke. Men nu strikkes raglan og saa bliver der jo 8 masker mindre hver 2. pind. Tiden foer jul er altid, selv om man ikke vil, fyldt med hektik.

Kommentare:

Marifé hat gesagt…

Mensch, warst Du aber fleißig, Amelie! Und zum Backen hast Du auch noch Zeit gehabt?! Der Pulli sieht fantastisch aus. Das wird ein schönes Geschenk für Deine Enkelin.

Sicher bist Du bald fertig, jetzt wo es schneller geht.

Lapplisor hat gesagt…

wow Amelie ..so viel ahst Du bereits geschafft ... das gleicht ja einer " Strickmaschine " *lach* ...
da wird Deine Enkelin wirkliche Freude daran haben !
♥☼♥Barbara♥☼♥

mausimom's hat gesagt…

Ja, so ist das
Weihnachten kommt jedes Jahr so plötzlich ;o)
Egal, wann man anfängt mit der Weihnachtsproduktion.
Aber ich bin ganz zuversichtlich: wir schaffen das, wie jedes Jahr ;o)

Inge hat gesagt…

Meine Güte Amelie - wie schnell kannst du denn stricken?
Das ging ja wahnsinnig flott, tun dir da nicht die Arme weh?

Und du fängst Raglan von unten an, das ist komisch für mich - wir stricken sowas immer von oben. Aber so hast du den Vorteil, dass es immer weniger Machen werden und bis Weihnachten schaffst du das locker.

Liebe Grüße aus dem Norden

Inge